Bredelem in historischen Fotos und Dokumenten
Bredelem in historischen Fotos und Dokumenten

Alte Fotos von Bredelem bewahren, sie allen Interessenten zugänglich machen. Das ist die Idee, die hinter diesem Internetauftritt steht. Denn, das worldwidewe​b vergisst nichts - so heißt es.

 

Mit dieser Initiative ist die Hoffnung verbunden, die Vergangenheit dieses Dorfes lebendig zu erhalten, das Wissen um Bredelem und seine Bewohner zu bewahren.

Zuletzt aktualisiert

Hermann Kathe an der Drehbank in seiner Schmiede

Handwerkszählung

(27.12.2022) Handwerk hat goldenen Boden

1949 hat das Niedersächsische Amt für Landesplanung und Statistik die Handwerksbetriebe im Lande erfasst - darunter auch in Bredelem. Die im Niedersächsischen Landesarchiv erhalten gebliebenen Fragebögen geben über 10 Betriebe Auskunft, darunter über Löhne, Umsätze und Eigentumsverhältnisse.

Gelistet sind: Wilhelm Ladda (Tiefbau); Otto Meyenburg (Bäckerei); Heinrich Hille (Schlachterei); Heinrich Bodenstedt und Hermann Rinke (jeweils Schmacherwerkstatt); Heinrich Ehlers (Sattlerei); Herrmann Kathe (Schmiede); Karl Niemeyer (Bau- und Möbeltischlerei) sowie Otto Lohse und Heinrich Macke (jeweils Stellmacherei).

 

In den zehn Betrieben waren 37 Personen beschäftigt, darunter 13 Heimtatvertriebene. Mit 9 Beschäftigten war das auf dem Haarhof ansässige Bauunternehmen von Wilhelm Ladda der größte Betrieb. Am umsatzstärksten war die Bäckerei. Der zum damaligen Zeitpunkt älteste Betrieb war die 1891 gegründete Sattlerei von Heinrich Ehlers.

 

Fotos von einzelnen Betrieben finden Sie unter "Arbeiten auf dem Dorf". Handwerkerrechnungen und ähnliches sind unter "Zeitdokumente" online.

Ca. 1910: Ansichtskarte von Bredelem

Schmucker Schiefer

(23.11.2022) Gepflegte Gastlichkeit

Am bredelemer Orteingang begrüßte die Gastwirtschaft zur "Deutschen Eiche" lange Zeit die von Langelsheim kommenten Reisenden.

Schon von weitem war der große Namensschriftzug zu erkennen. Verkleidet war das Fachwerkhaus mit Schiefer und hob sich damit deutlich von den anderen - häufig mit Ziegeln verhängten - Fassaden des Dorfes ab. Ein neuer Postkartenfund ist dafür ein Beweis. 

Minna und Fritz Bültemann - vermutlich anlässlich der silbernen Hochzeit

Wie versprochen

(03.03.2022) Die Familie von Fritz Bültemann

Die Menschen sind mobil - sie ziehen dort hin, wo es Arbeit, Sicherheit oder die große Liebe gibt. So ist es nicht verwunderlich, dass auch in Bredelem Familiennamen auftauchen und wieder verschwinden - so auch die Bültemanns. Von den zuletzt zwei Familien ist kein Namensträger mehr im Dorf. Umso wichtiger ist es, an sie zu erinnern. Zum Beispiel an Schäfer Fritz Heinrich Willy Bültemann und seine Frau Minna, geb. Hesse. Familienbilder sind jetzt eingestellt. Weiter

Am heutigen "Am Krautbusch" - Jahr der Aufnahme ist unbekannt, vermutlich Ende der Zwanzigerhahre des letzten Jahrhunderts

Eine neue Station beim Dorfrundgang

(26.02.2022) Bei Bültemanns

Schäfer Fritz Heinrich Willy Bültemann und seine Frau Minna, geb. Hesse, lebten in einem Einfamilienhaus am heitigen Krautbusch. Zwischen 1896 und 1907 brachten die beiden sechs Kinder zur Welt - in dem kleinen Haus mit Stallanbau dürfte es lebhaft zugegangen sein.

Das Foto wurde von Roland Bültemann - Enkel von Fritz und Minna - zur Verfügung gestellt. War sagen herzlichen Dank! Weitere Fotos der Familie folgen demnächst.

Hinweis

Mit dieser Seite werden keine wirtschaftlichen Interessen verfolgt. Sie dient allein geschichtlichen Zwecken und der dörflichen Gemeinschaft.

Helfen auch Sie mit

Ihnen gefällt die Seite und Sie sind im Besitz von weiteren Fotos von Bredelem - Fotos, die mindestens 50 Jahre alt sind? Heiratsanzeigen, Landkarten, Rechnungen und andere Dokumente der Zeitgeschichte aus Bredelem würden Sie hier gerne mit anderen teilen? Sie haben sich oder jemanden erkannt, sodass der Name ergänzt werden kann?

Dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf: Ich freue mich über Ihre Unterstützung.

Bredelem?

Sie kennen Bredelem nicht oder möchten mehr über das Dorf erfahren?

Dann dürften die externen Links www.bredelem.com und 

wikipedia für Sie interessant sein. Informationen zur Kirche finden Sie im Kirchengemeindelexikon.

Druckversion | Sitemap
© Werner Achilles